Supervisionsbehandlung

Nach ausführlicher Anamnese und Untersuchung durch die Studenten wird im Anschluss mit Ihrem Supervisor (Dozent, Fachrichtung Osteopathie) gemeinsam geklärt, ob eine Supervisionsbehandlung für Sie in Frage kommt.

Im Anschluss erarbeitet der Dozent mit den Studenten eine auf Sie abgestimmte Behandlung und delegiert einzelne Behandlungsschritte an den Studenten.

Am Ende der Behandlung wird diese durch den Supervisor nochmals kontrolliert und das weitere Vorgehen mit Ihnen Abgestimmt.

Die Studenten können sich besonders viel Zeit nehmen, um etwaige Probleme im Delegationsverfahren tiefgehend zu behandeln. Deshalb kann eine Supervisionsbehandlung auch 60 bis 90 Min. in Anspruch nehmen.

Die für Sie individuell zuständigen Studenten befinden sich im 5. bis 10. Semester. Es wird dafür Sorge getragen, dass einer der drei Anwesenden Studenten auch bei einem etwaigen Folgetermin Anwesend ist.